Neuigkeiten rund um den Verein

Phönix mit neuer Führungsmannschaft

20.02.2017

An der diesjährigen Jahreshauptversammlung des FC Phönix Schleißheim nahmen am 17. Februar 60 Mitglieder teil. Neben den Berichten der einzelnen Abteilungen, wurden auch dieses Jahr wieder unsere langjährigen Mitglieder geehrt. Dieses Jahr dürfen wir mit Edgar Hahn, Lothar Gollwitzer, Alfred Linhardt sen. und Wilhelm Eberl vier Mitglieder zur 70-jährigen Mitgliedschaft beim FC Phönix Schleißheim gratulieren! Desweiteren feierten Kurt Pfeiffer und Karl Fischer ihre 60-jährige Vereinszugehörigkeit.

Ebenfalls standen auch wieder die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Die neugewählte Vorstandschaft des FC Phönix Schleißheim stellt sich vor:

vordere Reihe von links nach rechts: 

Mario Perathoner (Damenleiter), Günter Graßl (2. Kassier), Helmut Beck (1. Vorstand), Florian Edlhuber (2. Vorstand), Gerd Friedl (1. Schriftführer), Charly Leiner (techn. Leiter Senioren)

 

hintere Reihe von links nach rechts:

Giuseppe Lanzano (stellvertr. Vorstand und Jugendleiter), Elisabeth Kästel (Geschäftsstellenleiterin und 2. Schriftführerin), Sebastian Machl (Schiedsrichterobmann und stellvertr. Jugendleiter), Dennis Odaci,(Pressewart), Robert Hallinger (stellvertr. Vorstand), Claus Reihofer (Revisor), Heinz Kiermeier jr. (1. Kassier)

 

nicht auf dem Foto:

Uwe Scheffler (stellvertr. Vorstand), Rudi Schober (AH-Leiter), Alfred Held (Revisor)

 

 

In seiner Antrittsrede nannte der neugewählte erste Vorstand Helmut Beck drei Schwerpunkte für die Arbeit der neuen Vorstandschaft: 

  • Auch vor dem Hintergrund der jüngsten Probleme in der JFG möchten wir unsere Jugendarbeit auf neue Beine stellen. Dazu gehören eine Qualifizierungsoffensive für unsere Trainer und eine bessere Einbindung der Eltern. Der neue Jugendleiter G. Lanzano erstellt hierzu ein Konzept, das in einer Versammlung im April vorgestellt werden soll.

  • Spaß am Fußballspielen hört nicht mit 30 auf. Spieler von Phönix spielen bis hin zur Ü60-Mannschaft in diversen Spielgemeinschaften mit. Allerdings gibt’s beim Phönix seit Jahren keine eigene AH-Mannschaft (Ü30, Ü40) mehr. Wir sehen das als strukturelles Problem, weil wir so eine ganze Generation an zukünftigen Jugendtrainern und Funktionären an andere Vereine verlieren, die eine solche Mannschaft haben. Das soll sich jetzt ändern. Willi Kranz leitet dieses schwierige Projekt.

  • 2 Jahre vor dem 100sten Geburtstag des Phönix stellen wir uns die Frage, wie wir uns als Fußballverein aufstellen sollen, um auch in Zeiten von Facebook und Co attraktiv zu sein. Hierzu wird ein Arbeitskreis aus interessierten Mitgliedern und Freunden des Vereins ins Leben gerufen, dessen Vorschläge in einer Versammlung im Juni vorgestellt werden sollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Besucher seit 20.11.2017

  • Facebook Social Icon
Archiv
Please reload